Der Butschek hat jetzt ein Blog!

1. September 2008 at 09:00

So, es ist soweit:

Ich starte mit diesem Eintrag mein eigenes Blog!

Viele meiner Bekannten wird es wundern, wie ich nun dazu komme – war ich doch früher mal ein Gegner der Selbstbeweihräucherung im Internet. Aber meine Ansicht zu Blogs hat sich geändert, wohl auch durch viele gute Beispiele, die nicht nur unnütze Inhalte Ihres Lebens ins Netz stellen, sondern echtes Know How liefern.

Ein weiterer Punkt für eine Blog-Software was die Strukturierung meiner Homepage, mit der ich ja nun seit Jahren permanent unzufrieden bin. So oft wollte ich schon einen Artikel ins Netz stellen, was jedoch meist daran scheiterte, dass neben dem Tippen des Textes auch noch das Veröffentlichen eine Rolle spielt.

Eine Blog-Software bietet dann wirklich den schnellsten Weg: Text eingeben, Tags eingeben, fertig. Alles weitere – die Einsortierung Datum und Name der Überschrift, eine Tag-Übersicht, Veröffentlichung durch RSS, …, alles nicht mehr mein Job.

In meinem Blog kommt übrigens die Software Serendipity zum Einsatz. Das Wort Serendipity bezeichnet eine zufällige Beobachtung von etwas ursprünglich nicht Gesuchtem, das sich als neue und überraschende Entdeckung erweist, vereinfacht also einen glücklichen Zufall.

In etwa das war die Software auch für mich. Ich konnte mich irgendwie nie für ein Blog-System entscheiden, waren die einen zu komplex, die anderen wiederum konnten zu wenig. Die alten Bekannten waren mir durch die ständige Anwesenheit in den Security Reports unlieb geworden. Eigentlich brachte der Markt nicht viel her – bis ich Serendipity kennen lernte.

Das System nutzt neben einer einfachen und sehr klaren Datei- und Verzeichnisstruktur eine ebenso saubere Struktur in der Datenbank. Das Grundsystem ist einfach gehalten und daher sehr schlank, Plugins bieten jedoch fast unendliche Möglichkeiten. Auch die Schnittstellen sind so, wie sich ein Hobby-Programmierer dies vorstellt. (Bei Interesse: Eine Liste weiterer Features ist direkt auf der Startseite des Projekts zu finden)

PS: Scheinbar haben die Entwickler längst eingesehen, dass das Wort Serendipity nicht für die Allgemeinheit taugt. Darum wird oft die Kurzform S9Y (S + 9 weitere Buchstaben + Y) gewählt. So heißt auch die Domain des Projekts nicht Serendipity, sondern einfach nur s9y.org.

So, seid gespannt, was mein Blog noch bringen wird –  ich bin’s auch :cool: