Blogparade

26. April 2009 at 10:00

Die Seite bloggertips.de veranstaltet eine Blogparade, an der ich mit diesem Artikel teilnehme – übrigens meine erste Blogparade. Das Thema kam mir gerade recht, es geht um Blogs und da ich meins eben umgestellt habe, ist das Thema auch bei mir gerade sehr aktuell.

Hier nun also die Fragen der Parade und meine Antworten:

Seit wann bloggst du?

Die Antwort differiert durch die Definition von ‚bloggen‘. Artikel veröffentliche ich schon seit vielen Jahren, das startete schon zu Zeiten der 64er Szene. Ich denke aber, die Frage bezieht sich eher auf das typische Schreiben in einer Blog-Software. Und dann wäre die Antwort: September 2008.

Warum bloggst du?

Egal ob von Hand oder mit einem Content Management System, immmer mußte ich mich darum bemühen, Seiten anzulegen, Menüs und Links auf die Seiten zu pflegen, und und und. Kurz gesagt: Die Verwaltung brauchte oft länger als das Tippen des eigentlichen Inhalts.

Blog-Software nimmt mir diesen Part ab. Ich tippe den Inhalt, klicke auf den Publish-Button, fertig. Die Software erzeugt daraus sofort URLs, Menüeinträge, Archiv-Einträge, Sitemaps, …

Und warum schreibe ich überhaupt? Nun, ich suche oft nach Infos im Netz und freue mich immer, wenn ich was brauchbares finde. Und manchmal habe ich selbst was brauchbares und nehme mir damm halt dann 10 Minuten Zeit, um’s aufzuschreiben.

Verwendestest du einen RSS-Reader? Wenn ja, welchen?

Ja, die Firefox Extension ‚Brief‘ für’s Lesen zu Hause sowie den webbased Reader ‚Tiny Tiny RSS‘ für unterwegs.

Verwendest du Browser Add-ons? Wenn ja, welche?

Ja, hier meine wichtigsten:

Password Exporter: Zur Sicherung meiner gespeicherten Passwörter.

Deutsches Wörterbuch: Damit meine Einträge nicht aussehen, als ob Averell sie geschrieben hätte.

Screengrab: Erlaubt mir das Speicher einer kompletten Seite als PNG. Und zwar nicht nur den angezeigten Ausschnitt, sondern bei großen / langen Seiten auch die ganze Seite.

ASnumber: Krankheit meines Berufs: Ich interessiere mich sehr dafür, wo die von mir besuchten Seiten liegen (Rechenzentrum, Anbieter). ASnumber zeigt mir das immer schön an.

Brief: Mein Feed-Reader im Firefox…

Wo siehst du Blogs und die Blogosphäre in 5-10 Jahren?

Ich denke, der Blogger-Trend nimmt noch mehr zu, RSS-Feeds könnten irgendwann die Zeitung ersetzen.

Früher oder später werden wohl auch kommerzielle Anbieter auftauchen, die als „Human Aggregator“ das Beste aus dem Netz zusammenstellen und so individuell bestellbare Feeds frei nach Wunsch (Themen, Menge pro Tag) anbieten.

Ich stelle mir das so vor, dass ich dem Anbieter einfach mitteile, dass ich täglich ca. 15 Minuten Lese-Spaß möchte, wobei ich mir einen Mix aus den aktuellen Nachrichten (Zeitung) aber auch Computer-News mit Präferenz auf Linux-Server vorstelle. Als Ergebnis gibt’s einen persönlichen RSS-Feed als Tageszeitung, der mir genau diese Inhalte aus der Blogger-Szene bietet.

Tja, soweit meine Vorstellung für die nächsten Jahre. Wenn mein Blog so lange lebt, können wir mal sehen, was 2015 bis 2020 Realität ist. Ich vermute, ich lag dann völlig daneben :D

Was wünscht du dir für zukünftige WordPress Versionen?

Eine ordentliche Dateiverwaltung. Ich möchte gerne Verzeichnise selbst organisieren können, verschieben, umbenennen, kopieren, Beschriftungen eingeben oder ändern, Bilder zuschneiden, und und und. Ich möchte gerne per FTP viele Files hochladen (oder auch löschen) können und WordPress dann die Änderungen automatisch mit seiner Datenbank abgleichen lassen, und und und.