tree

24. Dezember 2012 at 07:00

TreeFrohe Weihnachten!

Und weil sich heute alles um den Weihnachtsbaum versammelt, will ich das „tree“ Utility mal vorstellen. Mit „apt-get install tree“ läßt sich das Tool unter Debian installieren. Es zeigt Verzeichnisbäume auf der Konsole in einer Linien-Hierarchie an. Nichts besonderes, aber um sich einen Überblick zu verschaffen, kann es selbst hilfreich sein.

Die wichtigsten Parameter für den Einstieg:

  • -a zeigt auch versteckte Dateien an
  • -d zeugt nur Verzeichnisse, keine Dateien (sonst werden auch alle Dateien mit angezeigt)
  • -L <num> zeigt nur <num> Ebenen an.

Möchte man zum Beispiel mal seine Struktur im /usr/local Verzeichnis kennen lernen, geht das so:

# tree -d /usr/local/
/usr/local/
├── bin
├── etc
├── games
├── include
├── lib
├── man -> share/man
├── sbin
├── share
│   ├── ca-certificates
│   ├── fonts
│   ├── man
│   ├── sgml
│   │   ├── declaration
│   │   ├── dtd
│   │   ├── entities
│   │   ├── misc
│   │   └── stylesheet
│   └── xml
│   ├── declaration
│   ├── entities
│   ├── misc
│   └── schema
└── src

Ach ja, noch ein zweiter Tipp, weil ja Weihnachten ist:

pstree ist zwar ein ganz anderes Tool, aber macht das gleiche mit laufenden Prozessen (also ps mit Tree-Ansicht).

Viel Spaß beim Ausprobieren.